Definition von Gothik bzw. Was ist Gothik eigentlich

Anmerkungen

Gothik hat nichts Direkt mit Satanismus zu tun!!
Ich nehme es nur hier auf da öfter gefragt wird was Gothiks mit Satanisten gemeinsam haben. Und weiterhin da öfter im Vorhinein gar nicht bekannt ist was eigentlich Gothik bedeutet, kann man sich hier erstmal darüber Informieren.

Part I (Fragen und Antworten)

Was ist Gothic?
Diese Frage haben sich schon viele gestellt, und ich stelle sie mir hier ehrlich gesagt gerade selber, und weiß keine Antwort darauf. Zunächst ist Gothic sicherlich erst mal ein Lebensgefühl, aber auch Musik, eine bestimmte Denkweise und sicherlich auch einfach eine Erfahrung. Entsprechend der Collins Cobuild English Language Dictonary, wird das Wort "Gothic" auf drei Weisen verwendet. 1. ein Gebäude, wie eine Kathedrale, die gotisch ist, hat einen Stil der Architektur, die durch hohe Säulen, hohe gewölbte Decken und spitze Bogen ausgezeichnet ist, 2. weiterhin wird "Gothic" verwendet, um Geschichten von dunklen und einsamen Stellen, wie den Ruinen von einem Schloß zu beschreiben, in denen fremde, mysteriöse Abenteuer geschehen. 3. "Gothic" ist auch ein Stil, zum drucken oder um zu schreiben, in welchem die Briefe sehr prunkvoll sind. Auf dieser Web-Site verwende ich "Gothic" hauptsächlich als ein kollektives Substantiv, um eine Subkultur mit vielen verwandten musikalischen Stilen von Gothic bis zu zu Industrial zu beschreiben, von Elektro bis zu Dark Folk, oder aber um ein wenig auf Kunst, Kultur und Lyrik einzugehen. Aber am besten beginnen wir erst mal mit einigen Ursprüngen:

Woher kommt der Begriff "Gothic" überhaupt? Das Wort "Gothic" ist sehr alt, es stammt um genau zu sein aus der Renaissance, und wird heutzutage gebraucht, um den mittelalterlichen Kunststil zu gebrauchen. Es wurde, wir erinnern uns an den Geschichtsunterricht, nach dem deutschen Stamm der Goten benannt, die einmal in Italien eingedrungen sind, und somit das römische Imperium zerschlagen haben. Im 15. Jahrhundert versuchte man diese klassische Zeit wiederzubeleben, und hatte die Vorstellung von einer Wiedergeburt der Renaissance. Die dazwischenliegende Periode wurde Mittelalter genannt, und diesen Begriff verwenden wir auch heute noch. Da die Italiener die Goten für die Zerstörung Roms verantwortlich machten, wird erzählt, dass diese Zeit eine sehr grausame war, welches natürlich eine sehr törichte Ansicht war. Im Mittelalter wurde sehr viel schöne Kunst geschaffen, ganz zu schweigen von den vielen großen architektonischen Meisterleistungen und Neuerrungen, wie zum Beispiel la cathedrâle de Notre Dame, und andere riesige gotische Kathedralen. Eine wichtige Rolle in der gotischen Kunst spielte die Religion. Anstatt ihre Kunstwerke zu beschreiben, war es für Bildhauer beispielsweise viel wichtiger, ihnen ein religiöses Gefühl zu verbreiten. Jedenfalls ist es sicher, dass das Wort "Gothic" zunächst eine negative Ausstrahlung hatte, erfunden vom Volk der Renaissance das sich davon distanzieren wollte.

Ist ja alles schön und gut, nur was hat das mit der heutigen Subkultur zu tun? Während der romantischen Bewegung, etwa um 1800, fühlten sich viele Leute von der Vergangenheit angezogen, und eine Wiederbelebung von gotischen und mittelalterlichen Dingen kam in Mode. Die Romantik war eine Reaktion auf den Rationalismus der aufgeklärten Zeit. Emotionale, nicht rationale Aspekte, führten einst zu dieser Bewegung. Um aus der konkreten historischen Situation zu entkommen, und verwendeten um dies zu erreichen verschiedene Wege. Einige fanden den Weg in der Religion oder in Übernatürlichem, andere suchten in der Natur. Während der romantischen Zeit wurde Gothic mit der Dunkelheit verbunden, das Fremde und das Bizarre. Viele Symbole und Themen in der Zeit der Romantik haben bemerkenswerte Ähnlichkeiten mit der gegenwärtigen gotischen Subkultur. Romantische und dekadente Schriftsteller wie Byron, Shelley, Baudelaire und Verlaine waren an den dunkleren Bereichen von menschlichen Bewußtsein und Erfahrung interessiert. Sexuelle Obsessionen (Spiele) waren eine wichtige Rolle in der Literatur der Romantik, Bücher dieser Periode enthalten viele Femmes Fatales ("la belle dame sans merci") und verschiedene sündige Qualen der Freude. Der romantische Geist war auch klar zu erkennen in den visuellen Künsten. Maler wie Caspar David Friedrich (ein sehr religiöser Christ) hatten eine Vorliebe für dunkle, trostlose Landschaften, und in der Architektur war ein neo-gotischer Stil im neunzehnten Jahrhundert sehr modern. Besonders aber auch Kirchen oder andere religiöse Gebäude mit gotischen Fassaden. Ein Beispiel für den Geschmack für das dunkle und bizarre sind die gotische Novellen, die um 1800 modern wurden. Es forderte aber auch anerkannte soziale und intellektuelle Strukturen der Zeit heraus. Die gotische Literatur lebte von einer komplexen Mischung aus Schrecken, Entsetzen und Mysteriösen. Ein typischer Charakter der gotischern Fantasie ist der Vampir. Beispiele für gotische Literatur sind Mary Shelleys Frankenstein, die Arbeit von Edgar Allan Poe und natürlich Dracula von Bram Stoker. Bram Stoker übernahm ein ziemlich vages und widersprüchliches Bild des Vampirs, das im neunzehnten Jahrhundert in der Literatur und in noch früheren Zeiten aufgetaucht war. Zeitgenössische Autoren, die in dieser Tradition schreiben, sind Anne Rice ("Interview mit dem Vampir", mit dem Vampir Charakter Lestat de Lioncourt) und Poppy Z. Brite ("Lost Souls").

Part II (Britische Entwicklungen )

Ca. 180 Jahre später, um 1980 kam eine neue gotische Bewegung zum Vorschein. Sie entstammte aus dem Punk, der ende der 70er Hochkonjunktur hatte, als es einen Bedarf für eine unterscheidende nicht-konformistische Alternativkultur gab. Gothic entstand als eine art Auflehnung gegen den Punk, aber auch als eine Auflehnung gegen bestehende sexuelle Sittenvorstellungen, und gegen feststehende Religionen. Die aus der Bewegung entstehende Musik feierte die Dunkelheit, die schattenhafte Seite des Lebens, und hatte eine deutliche Faszination mit dem Thema Tod. Der langsame, schleppende Klang dieser Musik wurde häufig als melanchonisch, düster, sogar morbid beschrieben. Jene, die von der neuen Gothic Kultur gefesselt waren, fanden in dem Vampir, dem Alleinstehenden ein gewisses Vorbild. Aus dem Artikel "Bela Lugosi ist tot" von J. Gunn: "Melodisch sind Themen vom Tod, Zerstörung und Erkundungen von Dunkelheit unter Gothic Künstlern üblich, wie auch romantische Themen von Liebe und Verlust, die in den gotischen Novellen in den literarischen Bewegung gefunden sind. Äußerlich erscheinen Gothic Künstler und Fans sehr düster, blasse weiße Schminke, schwarze Kleidung, viktorianische gestaltete oder gekräuselte Hemden usw.

Es ist schwer, ein genaues Geburtsdatum der Gothic-Kultur anzugeben. Gegen Ende der 70's tauchten viele neue Gruppen mit einem dunklen Image auf. Um nur einige zu nennen: "The Cure, Siouxsie and the Banshees, The Damned, Adam & the Ants, Ultravox, Killing Joke, The Sound, The Comsat Angels und Joy Division". Ihre New Wave oder dunkle Popmusik hatte sehr viel Einfluß auf die Leute, die sich später Gothics nennen würden. Vielleicht war die erste wirkliche Gothic-Hymne "Bela Lugosis Dead" von Bauhaus. Jemand, der viel über die Geschichte der frühen (britischen) Gothic Bewegung schrieb, war der Journalist Mick Mercer (Verfasser der "Goth Bible"). Er versucht, die Faszination von Gothic (in einer Serie von Artikeln für die deutsche Zillo Zeitschrift in 1995) zu erklären: "Heutzutage ist offensichtlich, weshalb Gothic intelligente Menschen anspricht, und weshalb es als Szene weiterhin blüht, weil Leute auch durch andere Dinge als nur durch Musik auf diese Bewegung stoßen können. Filme, Literatur, Kunst, Dichtung, Mode spielen alle ihre Rolle beim Anlocken der Menschen." Eines der ersten beliebten Gothic Bands in England waren UK Decay, die heute nicht mehr so bekannt sind.

In der Mitte, der 80's hatte Gothic seinen Höhepunkt erreicht, mit Bands wie "The Sisters of Mercy, The Mission und Fields of the Nephilim". Ihr Gothic-Rock und ihr Erscheinen war für Jahre die Standardform der Gotikszene. "Alice, Laura, Temple of Love, Tower of Strenght, For Her Light und Garden of Delight" sind heute absolute Klassikersongs. Ein Problem war, das so viele spätere Gruppen Schwierigkeiten hatten, ihre eigenen Stile zu kreieren, sie tendierten dazu, ihre Vorbilder zu kopieren. In England ist diese Art der Gothic Musik immer noch sehr beliebt, in Discos wird noch viel Gothic Musik des alten Stils gespielt. Einige von zeitgenössischen englischen Gothic-Gruppen (Midnight Configuration, Inkubus Sukkubus, Rosetta Stone) kann man auf den "The Hex Files" Samplern, zusammengestellt vom obengenannten Mick Mercer, finden.

Part III (EBM, Industrial, Dark Wave)

Aber England war nicht der einzige Ort, wo "dunkle" Musik gemacht wurde. "The Swans" zum Beispiel, die von der New Yorker avantgardistischen Szene stammten, machten einige große Alben, wie "Children of God", "White Light from The Mouth of Infinity" und "The Burning World". Ihre Karriere endete vor kurzem, aber Michael Gira und Jarboe fahren fort, faszinierende Musik zu machen. Eine andere legendäre Band ist "Christian Death", vielleicht die beste US-Gothic Band. Sie sind immer noch aktiv, haben zahlreiche, oft strittige Alben und einige B-Filme gemacht. Zeitgenössische amerikanische Gothic Bands sind zum Beispiel "London after Midnight" und "Faith & the Muse".

Nun , da wir Großbritannien verlassen haben, ist es Zeit, Gothic in einem breiteren Spektrum zu sehen. Aber alle Musikstile des Gothic sind zurück auf die britischen Wurzeln zu führen. Nehmen wir zum Beispiel elektronisch basierte Stile. Belgien war der Gründungsort von Electronic Body Music (EBM), mit kalten, dunklen, ziemlich minimalen elektronischen Geräuschen. Einflüsse sind bei elektronischen Bands aus den 70's, wie "Kraftwerk" und "Cabaret Voltaire" zu finden. In den frühen 80's, entstanden in der Neuen Deutsche Welle Bands wie "DAF" (Der Mussolini) und "Die Krupps". Aber die wirklichen Gründer von EBM sind "Front 242", die wirklich mit ihren minimalistischen Takten, kalten Geräuschen und militaristischer Kommandoausrüstung bekannt wurden. Titel wie "No Shuffle", "Headhunter" und "Tyranny For You Still" brachten die Menschen auf die Tanzflächen. "The Klinik", "Insekt", "Dive", "Click Click", "A Split Second" und später "Suicide Commando" sind andere Größen dieses Genre.

In den USA und Kanada spricht man von Industrial. Die elektronischen Helden hier waren und sind "Front Line Assembly" (mit Nebenprojekten wie "Delerium" und "Synaesthesia2) und die kanadische Band "Skinny Puppy". Bei "Front Line Assembly2 ist es leichter zuzuhören und leichter zu tanzen. Klassische Alben sind "Caustic Grip" (1990) und "Tactical Neural Implant" (1992), welche in jeder EBM Sammlung sein sollten. Live Konzerte von "Front Line Assembly" sind sehr energiegeladen. "Skinny Puppy" ist weniger agressiv, mehr zum Tanzen, wie "Assimilate" und "Smothered Hope", erschienen auf "12" Anthology" zeigen. Die meisten Alben von Cevin Key und Freunden sind wie "Last Rights" jedoch ziemlich schwer zu verdauen. Außer diesen zwei Bands waren und sind einige Industrial Bands auch sehr bekannt, wie "Ministry" oder "Nine Inch Nails". Es gibt viele zeitgenössische amerikanische Elektro-Bands wie die bekannten "Velvet Acid Christ" und aus irgendeinem Grund unterscheidet sich ihr Klang von Europäischer EBM. Die Amerikaner benutzen mehr Gitarren.

So, wir haben noch nicht über Deutschland gesprochen, wo vielleicht die größte Gothic Szene heutzutage gefunden werden kann, was man am jährlichen Wave Gotik Treffen in Leipzig sehen kann. In den 80's, hat die Szene in Deutschland angefangen. Für viele deutsche Bands kann das Etikett Dark Wave benutzt werden. Eine der ersten deutschen Größen in der Gothic Szene waren "Project Pitchfork", immer noch eine beliebte Gruppe, obwohl ihr Stil sich ein bisschen geändert hat. Ein klassisches Album ist ihr Debüt "Dhyani", das die typischen dunklen Vokalpartien und kritischen Texte von Frontman Peter Spilles enthält, verbunden mit den dunklen technoiden Geräuschen, die "Project Pitchfork" machen, die auch zum Tanzen geeignet sind. Ein anderer Top Act sind "Deine Lakaien", die heutzutage sogar die Hitparadenplätze in Deutschland erreichen. Diese Musiker bringen sehr schöne romantische Lieder wie zum Beispiel "Love me to the end". Alexander Veljanov (hat gerade sein Solo-Projekt "Veljanov" weitergeführt) ist verantwortlich für die emotionalen Vokalpartien, musikalische Kopf ist Ernst Horn und Michael Popp (Nebenprojekt ist "Qntal"). Oh, und nicht zu vergessen "Sopor Aeternus", deren erstes Album sehr dunkel ist, aber spätere Arbeiten auch ein paar mittelalterliche Einflüsse haben. Lieder wie "Tanz der Grausamkeit" und "Im Garten des Nichts" sprechen Bände. Seitdem gibt es viele deutsch singende Bands. Ein gutes Beispiel sind "Goethes Erben". Besonders ihre ersten drei Alben, eine Trilogie, sind sehr zu empfehlen. Während live Vorstellungen sind sie am besten, mit dem theatralischen Oswald Henke. Sowohl "Lacrimosa" mit dem romantischen Geist von Tilo Wolf, als auch "Umbra et Imago", mit ihren erotischen Gothic beschreiten neue Wege heutzutage (Gothic-Metal). Natürlich müssen wir auch "Das Ich" erwähnen, mit ihrem Klassiker Album "Die Propheten". Sie machten lange, komplizierte Songs wie "Kain und Abel", denen Stefan Ackermann seinen intellektuellen Liedtext hinzufügt. Die Dark Elektroband "Calva y Nada" haben Texte im deutschem als auch spanischem gesungen, mit der unverkennbaren Stimme von Brenal. "Der Prager Handgriff" ist ähnlich, aber ihre Texte sind hauptsächlich über politische und soziale Angelegenheiten, eine Ausnahme in der Gothic Welt, denn auch wenn sie aus der linken Punkszene entsprungen ist, pflegen es die meisten Gothics doch, sich aus dem politischen Tagesgeschäft rauszuhalten.

Viele deutsche Bands haben ein wenig romantische Stimmung in ihrer Musik. Einige gute Beispiele sind "Wolfsheim", "Silke Bisschoff", "Illuminate" und "Diary of Dreams". Ein Label in Liechtenstein , machte in letzter Zeit Schlagzeilen, mit großen Romantikerbands wie "Weltenbrand" und "Die Verbannten Kinder Evas". Sie inspirierten auch die Arbeit von "L'Ame Immortelle", die romantische Lieder mit dunklen Elektrosound verbinden. Am Ende der 80's sind viele gute EBM Bands entstanden wie "Mentallo & the Fixer", "X Marks the Pedwalk", die dunklen "Leatherstrip" (aus Schweden), die noch dunkleren "Yelworc", die Liste könnte ewig so weitergehen. Die Big Acts im Moment sind: "Wumpscut", jetzt schon Klassikersongs sind: "Black Death" und "Soylent Green", und die Band "Terminal Choice" (mit Nebenprojekten wie "Seelenkrank" und "Tumor") mit einem sehr dunklen Image und Sound ("Totes Fleisch"). Diese Art tanzbarer elektronischer Musik wird auch "Dark Techno" genannt. Andere neue beliebte (und sehr tanzbare) Elektro Bands sind "Covenant", "Apoptygma Bezerk" und "Evils Toy". Intelligente Elektromusik mit Techno und Tranceneinflüssen wird mit Vorliebe von "Haujobb" und "Abscess" gemacht. Typisch Elektro-/EBM Label sind "Zoth Ommog" und "Offbeat".

Eine leichtere Form der Elektromusik ist Synthpop. Es entstammt von den New Romantics der frühen 80's, der von Glamrock beeinflussten dekadenten Szene mit Synthesizern als ihr Hauptinstrument. Einige Hits dieser Zeit waren 'Tainted Love' von "Soft Cell", 'Vienna' von "Ultravox", "Gary Numans" 'Are Friends Electric', 'Fade to Grey' von "Visage" und 'Eisbär' von "Grauzone". Hits wie diese findet man auf jeder guten New Wave Classixs CD. Beispiele für mehr kommerzielle Romantiker waren "Spandau Ballett", "Duran Duran" und die "Human League". Viele neue Bands schienen sich aber an "Depeche Mode" (gerade mit "Dream On" in den Charts) zu orrientieren. Einige auf Synthpop spezialisierte Label sind "October Records", "Visage Records" und "Energy Records". Einige Bands dieser Richtung sind, "Infam", "Elegant Machinery", "S.P.O.C.K.", "Mesh" und "De/Vision", welche alle eingängige Melodien mit glatten Synths und weiche Melodien machen. Vielleicht gehört "Wolfsheim" zu dieser Liste ebenso gut, aber diese beliebte deutsche Band fällt auf, durch das Machen intelligenter und emotionaler Musik.

Part IV (Vielfalt)

Aber dies bei weiten nicht alles. Viele verschiedene Stile werden heutzutage mit Gothic verbunden. Nehmen wir "Dark Folk" zum Beispiel. Die besten Beispiele sind: "Current 93", "Death in June", "Sol Invictus" und "Fire + Ice". Eine andere gute Dark Folk Band ist die italienische Gruppe "Ordo Equitum Solis".

Und noch eine andere beliebte musikalische Form, ist das mittelalterliche Genre, vielleicht nicht sehr überraschend, weil Gothic oft mit dem Mittelalter verbunden wird. Viele Musiker in diesem Genre haben eine klassische Bildung. Deutsche Beispiele sind "Qntal" (mit dem Hit "Ad Mortem Festinamus" mit einem tanzbaren Takt), "Estampie", "Freiburger Spielleyt", "The Sarband", die frühen "Merlons" und viele andere. Die Musik von "Corvus Corax" und "Tanzwut" kann wohl besser beschrieben werden als energische Partymusik. Italien hat auch seinen Einfluß mit Bands wie "Ataraxia" und "Camerata Mediolanense". Die meisten dieser Gruppen spielen nicht nur vor "gotischen" Publikum, sondern auch in klassischen Umgebungen. Eine gute mittelalterliche Kompilation ist die "Miroque" Serie. Doch auch anderere Stile dunkler ritueller Musik gibt es, "The Moon lay Hidden Beneath a Cloud" und "Rosa Crux" zum Beispiel. Mehr militante Represäntanten sind "Blood Axis" und "Der Blutharsch".

Natürlich gibt es immer auch Bands, die schwer einzuordnen sind. Nehmen wir "Kirlian Kamera" aus Italien, aktiv seit zwanzig Jahren, aber ihre elektronische Musik scheint sich jedes Jahr zu ändern. Oder die sehr sinnliche französischen "Die Form" (oft mit S/M Themen), welche überraschen mit jeder neuen Platte. Eine andere französische Band, ist "Collection d'Arnell Andrea", die mit Klavier und Strings sehr romantisch klingt. Und "In the Nursery", welche bombastische Orchestermusik machen, aber auch Soundtracks. Und ich rede nicht einmal über "Laibach". Eine andere Geschichte sind die Veröffentlichungen vom schwedischen "Cold Meat Industry" Label, welche immer sehr dunkle und mysteriöse Musik haben, von brutaler experimenteller Musik wie "Brighter Death Now" oder "Deutsch Nepal", bis zu atmosphärischen Ambient wie "Raison d'Etre", neo-klassischer Musik wie "The Protagonist", dann das rituelle "Ordo Equilibrio" oder die himmlischen "Arcana". Mehr himmlische Musik kann auf den "Heavenly Voices" Kompilationen gefunden werden, die das Etikett für ein Genre mit ätherischer Musik und schönen (weiblichen) Vokalpartien wurden, wie "Love is Colder than Death", "Black Tape for a Blue Girl" oder "Stoa".

Ein anderes ziemlich beliebtes Genre in der Gothic Szene der letzten Jahre ist Industrial Noise. Industrielle Musik startete ab Mitte der 70's vielleicht mit der Formierung "Throbbing Cristle" und dem Label, die sie rausbrachten, "Industrial Records", die versuchten, das Potential des Lärms als Musik zu zeigen. Auf diesem Label wurden experimentelle Gruppen wie "Cabaret Voltaire", "ClockDVA", "Monte Cazazza" und "SPK" veröffentlicht. Andere Gruppen waren "Test Department", "Whitehouse" und "Einstürzende Neubauten". Seit kurzem bekommt Industrial Music viel Aufmerksamkeit. "Esplendor Geometrico" aus Spanien sind jetzt seit vielen Jahren aktiv, mehr neue Bands sind "Sonar" (mit Dirk Ivens von "Dive"), "Imminent Starvation", "Winterkälte", "Noisex" und "Pal". Ihre rhythmische Industrial Music trifft man in vielen Clubs heutzutage an. Ein gutes Label für diese Art von Musik ist "Ant-Zen". Und, wenn du den wirklichen experimentellen Lärm hören willst, rate ich dir zu einer Reise nach Japan.

Part V (Fazit)

Natürlich ist dies nur ein sehr breiter Umriss. Ich habe jedoch noch nicht erwähnt, dass zahlreicher Künstler und Stile und natürlich auch mein eigenen Geschmack mich inspiriert haben. Ich wollte die Geschichte auch nicht zu lang machen. Glücklicherweise gibt es immer noch viele neue Entwicklungen und Künstler in der Gothic Szene, Gothic ist also keine Reliquie aus den 80's, wie einige Kritiker behaupten.

Ich denke nicht, dass Gothic jemals ein Massenphänomen sein wird. Einige der oberflächlicheren visuellen Merkmale können von jeder Kultur verwendet werden, aber ich denke, dass Gothic eine Underground-Szene bleibt, obwohl Festivals immer mehr Besucher anzuziehen scheinen, und einige Bands Hitparadenplätze erreichen, wie "Wolfsheim" und "Deine Lakaien". Mengen von Gothic Bands experimentieren heutzutage mit anderen Stilen, wie Techno oder Metall. Es gibt einige Bands, die beliebt in der Gothic Szene sind, und in "normalen" Kreisen, wie "Nine Inch Nails", "Marilyn Manson" und "Rammstein". Natürlich gibt es auch Verbindungen mit ähnlicher Musik, wie Gothic/Black Metall. Sicher ist, das heutzutage Gothic ein wahrhaft internationales Phänomen geworden ist. Es gibt bekannte Bands von allen möglichen Kontinenten wie "Ikon" aus Australien oder "Aghast View" und "Hocico" aus Südamerika. Wenn du ein bisschen im Internet surfst, kannst du auf Gothic Seiten von Leuten in Südafrika, Rußland oder Asien stoßen.

Wie du aus der musikalischen Darstellung oben schließen kannst, gibt es nicht mehr die Standardform von Gothic Musik, das Spektrum wird immer breiter. Gothic ist mehr als eine Art der Musik, es ist ein Lifestyle, es ist eine Einstellung. Die meisten Leute in der Gothic Szene wollen sich von der durchschnittlichen, täglichen Welt unterscheiden, wo es nicht viel Platz für Phantasie und Abweichung von der Norm gibt. Gothic ist eine Phantasiewelt, eine dunkle romantische Welt, in die wir versuchen zu entfliehen. Du kannst das Gothic Gefühl in Musik ausdrücken, aber auch in Kleidung, Kunst, Literatur und Film. Manche haben eine Nostalgie nach der Vergangenheit, andere umarmen die moderne Technologie. Für einige Leute ist Musik das wichtigste, für andere sind es mehr die Ansichten. Und es gibt eine Vielfalt von Stilen nicht nur in der Musik. Nehme die Mode zum Beispiel. Einige Gothics tragen romantische Kleidung, wie Kleider zum schnüren und aus Samt. Andere bevorzugen einen Fetisch Look mit Leder und Latex. Und wieder andere interessiert es gar nicht, ob ihre Kleidung genug Gothic ist. Einige Symbole und Zeichen sind in der Gothic Welt üblich geworden, siehe nur auf Plattencover, Flyers usw. Gräber und Dinge, die mit dem Tod zu tun haben, Vampire und Hexen, Ruinen und gotische Architektur, romantische Symbole wie Rosen, keltische Symbole, Fetischthemen, aber auch moderne Cyber Abbildungen und viel mehr.

Es hat immer Gothic Fanzines und Zeitschriften gegeben, und ist von den beliebten Medien jedoch immer ignoriert oder verspottet worden: "Gothic ist etwas für deprimierte Leute, die alle Blut trinken und nur um ihre Aussehen besorgt sind, die Musik ist mitleiderregend oder schwülstig und hat sich nicht seit 1985 geändert." und "Gothic ist ein Image, es ist ein oberflächliches Genre und eine Reliquie aus den 80's ".

Bei Fragen und Anmerkungen gibt es im Forum einen Thread! Hier Klicken!